Die Akte Sidonia

  • Johannes Bugenhagen und die „Hexenpredigt“
    Johannes Bugenhagen – in allen Ehren auf dem Croy-Teppich abgebildet – steht der Doctor Pomeranus stolz zwischen den pommerschen Herzögen Barnim IX. und Philipp I. Der aus Wollin stammende Pfarrer und Gelehrte gehörte zu den engsten Mitarbeitern Martin Luthers und ging in die Geschichte als Verfasser von neuen Kirchenordnungen rein. Im Frühjahr 1526 in Wittenberg […]
  • Das Recht einer Hexe? Gerichtsverfahren bei Hexenprozessen
    Ein Beitrag von Paul Sperber Aus heutiger Sicht klingt es paradox: Rechtsprechung bei Hexenprozessen?  Doch tatsächlich, Hexerei galt als ein juristischer Akt. Aber wieso verfolgte man überhaupt angebliche Hexen? Kurzgesagt betrachtete man sie als Handlanger des Teufels, welche gezielt Schaden anrichteten, wie etwa Missernten, Unwetter, Brände oder auch Schicksalschläge Einzelner, wie etwa Fehlgeburten oder Krankheiten. Im […]
  • Auf nach Marienfließ
    Dr. Paweł Gut präsentiert im Vortrag den Umschlag der Prozessakte aus dem Jahr 1601-1602, aus den Beständen des Staatsarchivs Stettin. Dies war Sidonia von Borckes letzte Klage gegen den Bruder Ulrich im Streit um das ihr nach dem Tod der Schwester Dorothea zustehende Erbe und die ausstehenden Alimente. Auch diesmal blieb diese erfolglos. Am 11. […]
  • Im Klostergarten
    Im Klostergarten des Pommerschen Landesmuseums in Greifswald treffen wir die Schauspielerin Katja Klemt. Heute beginnt ihre kriminalistische Untersuchung der aktenkundigen Hexe Sidonia von Borcke. „Ich möchte verstehen, wie man zu einer Hexe wird“ – erklärt sie mit ihrer rauchigen Stimme. Mit dieser Stimme will sie der Geschichte Sidonias im Rahmen der im Projekt geplanten Kriminalpodcasts […]
  • Archive bewahren Schätze der Geschichte
    So auch das Landesarchiv Greifswald, in dem das Familienarchiv der von Borckes behütet wird. Darin enthalten ist ein Blatt mit einem aufgeklebten Bild – die Komposition dieser angeblichen Abbildung Sidonia von Borckes weist eine erhebliche Ähnlichkeit mit dem Doppelporträt im Nationalmuseum Stettin (Muzeum Narodowe w Szczecinie) auf. Entsprechend der Beschriftung auf dem Archivblatt soll diese […]
  • Wir öffnen die Akte Sidonia!
    Laut Überlieferungen wurde Sidonia von Borcke am 19. August 1620 in Stettin wegen Hexerei hingerichtet. Wäre das ein Fall von heute, würden wir ihr Gesicht in jedem Kiosk auf den Titelseiten der Boulevardzeitungen sehen. Obwohl ihr Tod 400 Jahre zurückliegt, können wir uns dank der vielen Drucke, für die ihre Geschichte eine Inspiration war, gut […]

Titelmotiv:  Digitale Bibliothek MV mit der Unterstützung der Universität Greifswald. Das Originalmotiv befindet sich im Landesarchiv Greifswald, Rep. 38d Borcke Nr. 106 d6.